Aktuelles

Maxi Hahn – Ein Fußballheld

Im Bild: „Mehr als verdient hat er sich diese Auszeichnung“: Maximilian Hahn (2.v.l.) bekam die Auszeichnung von Jürgen Faltenbacher (l.), Tobias Bracht (2.v.r.) und BFV-Präsident Rainer Koch übereicht. Foto: Bayerischer Fußball–Verband e.V.

BFV-Auszeichnung für Maximilian Hahn von den SF Gmund-Dürnbach (Bericht vom Münchner Merkur, 22.11.2018 – Von Heidi Siefert)

Regensburg/Gmund – Als der Bayerische Fußball-Verband (BFV) nun in Regensburg zum vierten Mal den Preis „Fußballhelden 2018 – Aktion junges Ehrenamt“ vergab, wurde damit auch ein Oberlandler ausgezeichnet. Maximilian Hahn von den SF Gmund-Dürnbach ist der aktuelle Preisträger aus dem Kreis Zugspitze und als dieser einer von vier Geehrten aus dem Bezirk Oberbayern.

„Mehr als verdient hat er sich diese Auszeichnung durch viele Jahre als Jugendtrainer und sein zusätzliches Engagement als Jugendleiter der Sparte Fußball“, heißt es in der Laudatio auf den 25-Jährigen, der vor zehn Jahren das erste Mal als Trainer auf dem Sportplatz stand. Als sein kleiner Bruder Marinus bei den E-Junioren kickte, suchte das Team einen Co-Trainer. „Warum nicht?“, überlegte Hahn damals und kam schnell auf den Geschmack. Abgesehen von einem halben Jahr bei der Bundeswehr blieb Hahn den Sportfreunden erhalten.

Seit drei Jahren ist er nun nicht mehr nur Coach im Kleinfeldbereich, sondern auch als Jugendleiter der Sparte für alle Nachwuchsfußballer im Verein zuständig. Dazu kommen kleinere aber nicht minder wichtige Aufgaben: Spiele pfeifen, wenn kein Schiedsrichter da ist. Die Homepage pflegen. Sommercamps organisieren. Sponsoren und Trikot-Spender akquirieren. „Die Frage ist tatsächlich, was ich nicht mach‘“, sagt Hahn und lacht. Seine ersten ehrenamtlichen Gehversuche unternahm er unter Jugendleiter Rainer Lehmann.

Im Lauf der Jahre fand Hahn, der bald mehr als nur Trainer war, im Engagement für den Sport nicht nur seine Leidenschaft in der Freizeit. Weil ihm die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen so viel Freude macht, sattelt er, der neben dem Fußball auch seit 2011 regelmäßig als Betreuer bei den Ferienlagern der Wasserwacht aktiv ist, auf seinen Bachelor gerade noch ein Lehramts-Studium drauf. Im Trainerkreis und bei Jugendleiter-Treffen ist Hahn meist der Jüngste. „Viele kommen erst später durch die eigenen Kinder zum Trainerjob“, sagt der amtserprobte Student, der bis vor einem Jahr auch noch selbst aktiv Fußball spielte. „Da war ich dann wirklich jeden Tag am Fußballplatz“, sagt Hahn, der das aber durchaus als Bereicherung empfindet.

Im Vorfeld des Zweitliga-Duells zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Union Berlin überreichten BFV-Präsident Rainer Koch, BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher und der für die U30 im Verbandsvorstand zuständige Tobias Bracht die Auszeichnung an 22 junge Frauen und Männer aus den rund 4500 bayerischen Fußballvereinen. Zusätzlich zum interessanten Erfahrungsaustausch und einer Ehrenurkunde dürfen sich die Preisträger über eine einwöchige Bildungsreise nach Barcelona freuen.

Leave a Reply